Binäre Optionen Strategie lernen | 10 Tipps

Binäre Optionen Strategie lernen

Das relativ neue Finanzinstrument Binäre Optionen ist speziell für Anfänger interessant. Man kann den Binäre Optionen Handel schon mit geringem Kapitaleinsatz lernen und seine Binäre Optionen Strategie mit einem überschaubaren Risiko ausprobieren. Jeder junge Trader sollte sich seine eigene Tradingstrategie erarbeiten, aber natürlich schadet ein Blick auf seriösen Internetseiten nach Binäre Optionen Tipps, die den Tradingeistieg vereinfachen, nicht.

Binäre Optionen, auch digitale Optionen genannt, sind ein vergleichsweise simples Fnanzinstrument, bei dem es darum geht, die zukünftige Bewegung nach oben oder nach unten (digital) vorherzusagen. Wer nach Tipps für Binäre Optionen für Anfänger schaut, muss natürlich das Funktionsprinzip verstanden haben, was dem Trader die Möglichkeit bietet von steigenden Kursen sowie von fallenden Kursen zu profitieren.

Es kommt lediglich darauf an, dass der Trader den Kurs der Option zum Ende der Laufzeit richtig eingeschätzt hat und mit seiner Einschätzung am Ende der Optionslaufzeit „im Geld“ ist oder nicht. Setzt man im Binäre Optionen Handel auf steigende Kurse, kauft man eine „Call-Option“ und wenn man fallende Kurse vermutet, eine „Put-Option“. Es geht also lediglich um eine Richtungsentscheidung für den Basiswert eines bestimmten Assets bzw. Wirtschaftsguts.

Wer noch keine ausgereifte Binäre Optionen Strategie hat und mit sehr kleinen Einsätzen den Handel mit binären Optionen trainieren möchte, sollte sich bei der der Wahl des Binäre Optionen Brokers den Binäre Optionen Brokervergleich anschauen, denn es gibt Unterschiede bei der Mindesthandelssumme und den Kosten.

Binäre Optionen Strategie für Anfänger: Mit minimalen Einsätzen hohe Gewinne erwirtschaften!

Das Trading-Instrument Binäre Optionen wird bei Tradern, ganz besonders bei jungen Tradern, immer beliebter. Der Binäre Optionen Handel fasziniert immer mehr Trader, weil die sehr einfache Funktionsweise einen schnellen Überblick über die Trades ermöglicht und trotz geringer Einsätze mit einem vertretbaren Risiko bereits ausgezeichnete Gewinnchancen bietet. Wer mit dem binäre Optionen Handel beginnt, sollte zunächst eine Binäre Optionen Strategie lernen und sehr behutsam mit den Einsätzen umgehen, damit das Risiko nicht die finanziellen Möglichkeiten übersteigt.

10 Tipps für Anfänger im binäre Optionen Handel!

1. Moneymanagement – Risikomanagement

Ein gutes Moneymanagement beginnt mit der Festlegung des Budgets für das Trading. Wer mit einem relativ geringen Betrag das Trading beginnen möchte, schaut nach der durch den Broker festgelegten Mindesteinzahlung für die Eröffnung des Handelskontos und vor allem auch nach dem Mindesteinsatz pro Trade. Natürlich schließt das Moneymanagement auch ein festgelegtes Risikomanagement grundsätzlich mit ein. Von erfahrenen Tradern kann man lernen, dass ein Kapitaleinsatz von 5 Prozent pro Option eine empfehlenswerte Größenordnung ist, um das Risiko beim Optionshandel zu begrenzen.

2. Laufzeit der Optionen

Es gibt bei den binäre Optionen Brokern unterschiedliche Laufzeiten für den Handel mit binären Optionen. Für junge oder unerfahrene Trader, die noch keine ausreichende Erfahrung mit den Handelssignalen haben, kann es nur eine Empfehlung sein, nicht mit dem 60-Sekunden-Handel zu beginnen. Der Handel über eine so kurze Zeit hat selbst für erfahrene Trader ein relativ hohes Risiko. Zu den Tipps beim Handel mit binären Optionen gehört daher, dass man mindestens mit dem Stunden-Handel beginnt oder besser noch längere Laufzeiten wählt, wie beispielsweise den Ablauf des Handelstags.

3. Märkte verstehen und sich spezialisieren

Wie bei allen Finanzprodukten, muss der Akteur am Finanzmarkt den betreffenden Markt und die zu handelnden Assets kennen. Das gilt selbstverständlich auch für den binäre Optionen Handel. Wenn man binäre Optionen auf Währungen handelt, muss man den Devisenmarkt kennen und welche äußeren Einflüsse die Devisenkurse verändern. Beim Handel mit Aktien oder Rohstoffen ist das ebenso. Um eine gute Gewinnchance beim Handel mit Optionen zu haben, muss man die Aktien oder Rohstoffe kennen und sich mit der momentanen Marktsituation ausführlich befasst haben. Wem als Trader noch Kenntnisse in bestimmten Märkten fehlen, muss lernen und sich ständig wieder neu informieren.

4. Vorbereitung auf den Handel

Jeder Trader sollte sich vor seinem Handelstag grundsätzlich auf den Handel vorbereiten. Zum Handel mit binären Optionen gehören Vorbereitung, Ruhe und eine ausgeglichene Stimmung. Bei der Vorbereitung auf den Optionshandel sollte sich der Trader die für den Handel vorgesehenen Basiswerte in verschiedenen Charts anschauen und die Chartsignale kennen. Selbstverständlich gehören die täglichen News, die Beobachtung von Adhoc-Meldungen, die Daten für die Veröffentlichung von Wirtschaftszahlen, die Bekanntgabe von Quartalsberichten der Aktiengesellschaften und natürlich die geopolitischen Ereignisse, die Kurse von verschiedenen Assets erheblich beeinflussen können, auch dazu.

5. Wählen Sie eine bestimmte Handelsstrategie

Entscheiden Sie sich für eine Strategie. Beliebte Strategien sind die Volatilitätsstrategie und die Trendfolgestrategie. Außerdem können Sie beispielsweise im Forexhandel dazu eine Absicherungsstrategie einsetzen.

6. Konzentration auf wenige Märkte und wenige Trades

Erfolgreiche Trader konzentrieren sich auf wenige Märkte. Speziell Binäre Optionen für Anfänger erfordern eine exakte Kenntnis der Märkte. Beschränken Sie sich auf einen oder zwei Trades zur gleichen Zeit.

7. Kursbewegungen auf verschiedenen Plattformen beobachten

Die Chart-Tools der verschiedenen Broker sind oft sehr unterschiedlich. Um eine sichere Einschätzung über den Kursverlauf zu haben, beobachten Sie die Trades auf verschiedenen Plattformen.

8. Endgültige Order erst kurz vor Ablauf der Option

In Märkten mit einer hohen Schwankungsbreite der Kurse kann man sein Risiko reduzieren, wenn man die endgültige Put- oder Call-Order erst kurz vor Ablauf in das System eingibt.

9. Bei starken Kurskorrekturen die Gegenrichtung kaufen

Eine überdurchschnittliche Kursveränderung führt vielfach zu einer Gegenreaktion. Aus diesem Grund ist es oft ratsam auf die Gegenrichtung einer starken Kursveränderung zu setzen.

10. Aus Fehlern lernen durch ein Trading-Tagebuch

Jeder Trader braucht eine Strategie, einen Tradingplan und ein Trading-Tagebuch. Führen Sie unbedingt ein Trading-Tagebuch und notieren Sie jeden Trade. Zu den Notizen im Trading-Logbuch gehören der Einstiegskurs, der Zeitpunkt und der Grund für den Einstieg. Aus diesem Trading-Journal kann man Fehler erkennen und daraus lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.