Devisenhandel für Anfänger: 10 Tipps für Forex

Devisenhandel für Anfänger

Grundsätzlich kann man vorausschicken, dass es keine „Bedienungsanleitung“ für den Erfolg beim Devisenhandel gibt und keinen Leitfaden, der einen erfolgreichen Devisenhandel für Anfänger in allen Einzelheiten beschreibt. Die Basis für den Forexhandel ist umfangreiches Wissen über die Währungen, ausreichende Kenntnisse über Marktgegebenheiten, das Erkennen der Risiken, der Überblick über die Funktionen der Handelsplattform und der entstehenden Kosten. Wer den Devisenhandel lernen will, sollte sich allerdings an die Devisenhandel Tipps halten, die von erfolgreichen Tradern vermittelt werden.

Zu den wichtigen Devisenhandel Tipps gehört absolute Disziplin. Ein Trading-Anfänger muss wissen, dass man Trading nicht wie ein Glücksspiel (wie z.B. Lotto) betreiben sollte, sondern jeder Trader sollte eine exakte Handelsstrategie haben und daraus einen Tradingplan entwickeln. Diese Handelsstrategie darf auch nicht aus einem Moment heraus verändert werden. Falls der Trader feststellt, dass er mit seiner festgelegten Handelsstrategie keinen Erfolg hat, kann er selbstverständlich diese Strategie verändern und einen neuen Tradingplan festlegen.

Hier einige Forexhandel Tipps von erfolgreichen Tradern:

1. Tradingplan erarbeiten!

Jeder erfolgreiche Trader hat einen Tradingplan, an den er sich strikt hält. Trading ist keine Lotterie. Der Einstieg in das Tradinggeschäft muss gut geplant werden, was auch die benötigte Trader Hardware betrifft und die Brokerwahl.

2. Risikomanagement!

Toptrader achten sehr genau auf die Risiken und würden niemals mit einem oder wenigen Trades ihr gesamtes Tradingkapital riskieren. Als Trading-Tipp ist der Einsatz von maximal 3 Prozent des Trading-Budgets je Trade zu nennen. Jeder Trade wird mit einem Stoppkurs abgesichert.

3. Vorbereitung durch Marktbeobachtung!

Ein erfolgreicher Trader bereitet sich auf den Handelstag exakt vor. Das Wissen um die Reaktionen der Währungen auf geopolitische Ereignisse gehört ebenso dazu, wie die Detailkenntnis von Vorgängen, die sich im Land der zu handelnden Währungen abspielen.

4. Technische Analyse und Indikatoren erkennen!

Erfolgreiche Devisenhändler arbeiten vielfach mit einer technischen Analyse der Währungskurse. Es gibt eine große Zahl von Indikatoren, die erkannt werden müssen. Mit Hilfe dieser Indikatoren legt der Trader seinen Einstiegskurs und Ausstiegskurs fest.

5. Spezialisierung auf wenige Assets!

Besonders Anfänger im Forexmarkt sollten sich zunächst nur auf ein Währungspaar konzentrieren. Erfahrene Trader haben bei der Kontrolle mehrerer Währungspaare kein Problem, aber für den jungen Trader ist das meist noch nicht sinnvoll.

6. Volatile Währungspaare nutzen!

Wenn die Märkte in ruhigen Bahnen laufen, ist die Schwankungsbreite von Devisen oft so gering, dass man die Stoppkurse sehr eng setzen muss. Das führt allerdings dazu, dass man oft ausgestoppt wird. Toptrader nutzen für das Trading unruhige Marktsituationen mit volatilen Kursen.

7. Stoppkurse nachziehen!

Zur Risikobegrenzung sollte jeder Trade mit einem Stoppkurs abgesichert sein. Dieser Stopp reicht aber bei positivem Verlauf des Trades nicht aus. Wer Gewinne einfahren will, muss einen gesetzten Stoppkurs nach Gewinnen anpassen, um die bereits erzielten Erträge nicht wieder vollständig zu gefährden.

8. Verluste realisieren und ruhig bleiben!

Selbst Profi-Trader müssen an manchen Handelstagen Verluste hinnehmen. Ein Top-Trader verlässt auch an schlechten Handelstagen seine Strategie und den Tradingplan nicht. Völlig falsch ist es in den meisten Fällen, wenn man versucht Verluste mit einem höheren Einsatz wieder auszugleichen.

9. Tägliche Erfolgskontrolle mit Buchführung!

Wer im Trading erfolgreich sein will, analysiert täglich seine Trades und kann davon lernen. Welche Forex Trades waren erfolgreich und welche Trades nicht? Die Tagesbilanz sollte am Ende des Handelstages in ein Tradingjournal übertragen werden und die Gründe für den Gewinn oder den Verlust der Trades stichwortartig erfasst werden.

10. Die Kosten kontrollieren und Gebühren sparen!

Erfolgreiche Unternehmen achten auf ihre Kosten. So ist das auch beim Trading. Ein Forex Broker Vergleich zeigt auf, welche Devisenbroker mit niedrigen Spreads arbeiten, welche Forexbroker einen hohen Neukundenbonus anbieten und auch Bonusaktionen für Bestandskunden bereithalten.

Was macht einen erfolgreichen Trader aus?

Wer Top-Leistungen erbringen will, braucht dazu eine entsprechende Einstellung! Das gilt für alle Berufe und jede Tätigkeit, so auch für Trader. Erfolgreiche Trader handeln diszipliniert, haben eine positive Einstellung und glauben an den Erfolg. Jeder Anfänger im Trading muss wissen, dass der Forex Handel richtige Arbeit ist. Toptrader konzentrieren sich auf das Wesentliche und brauchen dazu Ruhe und Zeit. Junge Trader sollten sich viel Zeit für die Vorbereitung und für das Trading selbst nehmen.

Erfahrenen Tradern muss man diesen Rat nicht geben, weil sie täglich diszipliniert an die Trading-Arbeit gehen. Trading erfordert viel Wissen, etwas Fingerspitzengefühl und eine Menge Erfahrung. Ein guter Tradingplan geht davon aus, dass man Gewinne nur deswegen macht, weil man niedrige Verluste hat. Trotzdem kann nicht jeder Trade erfolgreich sein, aber selbst mit einer Gewinnquote von weit unter 50% kann man als guter Forex Trader noch sehr gute Gewinne machen. Erfolgreiches Trading hängt davon ab, dass das Risikomanagement stimmt. Das bedeutet auch Verluste zu realisieren, aber Gewinne mit nachgezogenen Stopps laufen zu lassen.

Emotionen gehören nicht zum Trading! Ein guter Trader fasst seine Entschlüsse emotionslos, ruhig und überlegt. Er arbeitet immer an seinen Schwächen und bildet sich ständig weiter. Natürlich gehört auch eine gute Trader-Ausstattung dazu. Die richtige Trader Hardware für einen Forex Trader beinhaltet meistens neben einem oder zwei Rechnern mehrere Bildschirme, auf denen Forex Trading Tools laufen und die Charts werden vorzugsweise auf mehrere Bildschirme verteilt, damit der Trader die Trends und Indikatoren besser erkennen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.