Wie erteile ich eine Order beim Aktiendepot?

Eine Order für ein Aktiendepot ist ein Auftrag an die depotführende Bank, bestimmte Aktienwerte aus dem Kundendepot zu veräußern oder fürs Aktiendepot zu erwerben. Eine Kauf- oder Verkaufsorder kann man bei seiner Bank mit einem dort ausgefüllten Formular und Unterschrift veranlassen. Die Order kann man aber auch telefonisch, per E-Mail oder per FAX-Übertragung des Auftrags erteilen.

Bei den Depots, die bei Direkt- oder Online-Banken geführt werden, kann man die Order im Internet erteilen. Dort lädt man bei seiner Direktbank fürs Depot ein Formular herunter oder füllt das Formular im Internet direkt aus. Der Brokerageservice bietet vor Auftragserteilung Informationen über die Börsenkurse, News im Aktienbereich und Performanceanalysen. Bei Online-Auftragserteilung legitimiert der Kunde sich und sein Depot im PIN/TAN-Verfahren.

Eine Order erteilen ist also ganztägig und täglich möglich. Wichtig ist die Order genau auszufüllen oder mit dem Wertpapierberater genau aufzunehmen. Eine Aktiendepot-Order beinhaltet den Aktiennamen mit Wertpapierkennnummer und die Anzahl der zu kaufenden oder verkaufenden Papiere. Man kann die Papiere zu einem festen Preis oder einem eingetragenen Limit kaufen oder verkaufen. Man kann aber auch „billigst“ kaufen und „bestens“ verkaufen – dann ist der Tag der Orderabgabe ausschlaggebend. Unlimitiert ist eine Order an dem Auftragstag gültig. Auf der Order kann man auch eine eventuell gewünschte Börse eintragen, bei der der Wertpapierhandelsauftrag erledigt werden soll.

JETZT BEI UNSEREM TESTSIEGER DEGIRO ANMELDEN UND KONTO ERÖFFNEN

Der große Aktiendepot Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.